Flüchtlingshilfe in Bochum

DaF/DaZ-Angebote für geflüchtete Menschen – Perspektiven für traumasensibles, rassismus- und diskriminierungskritisches Arbeiten –

Wir befassen uns in dieser Fortbildung mit Bildungsangeboten für geflüchtete Menschen. Hierbei ist unser Ausgangspunkt ein globaler Blick auf Flucht, Rassismus, Diskriminierung sowie Traumata als gesellschaftliche Phänomene. Das kostenlose Training richtet sich vor allem an Lehrende und Ehrenamtliche im Bereich Deutsch als Fremd-/Zweitsprache; es findet im Rahmen des Projekts: Das (Nicht-)Erkennen von Traumata – Stereotype und Vorurteile gegenüber Geflüchteten als Erklärung für „verweigerndes Lernverhalten“ statt.

Ort und Zeit: PlanB Ruhr e.V., Alleestr. 46, 44793 Bochum
Freitag, 20.09.2019, 9:30 – 17.00 Uhr

Zielgruppe: Lehrende im Bereich DaF/DaZ (Integrations – und sonstige Deutschkurse, Erwachsenenbildung),
Ehrenamtliche sowie Praktiker*innen aus der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Trainerinnen:

Dileta Sequeira

Klinische Psychologin; rassismuskritische, traumasensible und
prozessorientierte Therapeutin

Isabell May

Erwachsenenbildnerin und Trainerin: DaF/DaZ, machtkritische
Bildungsarbeit

Kontakt und Anmeldung: Isabell May, may@aric-nrw.de

Die Räumlichkeiten sind leider nicht barrierefrei. Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie an einem
Training interessiert sind und einen barrierefreien Zugang benötigen.

Um das Training inhaltlich angemessen und sensibel gestalten zu können, laden wir Sie ein, bei Ihrer Anmeldung I
hren Arbeitsbereich sowie diskriminierungsrelevante Positionierungen und/oder eigene Betroffenheiten anzugeben(z.B. eigene Diskriminierungs-/Flucht-/Rassismuserfahrung).

Für Verpflegung ist gesorgt.